Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Erfolg ist, wenn Glück auf Vorbereitung trifft.

Kennzeichnend für meine berufliche Entwicklung ist der wiederholte Wechsel zwischen Wissenschaft und Politik. Ein durchgängiges Motiv ist für mich dabei die Freude an der Entwicklung und Durchsetzung neuer Ideen.
An der Universität Siegen forschte und unterrichtete ich auf dem Gebiet des Entrepreneurship, als es dieses Fach an deutschen Hochschulen noch gar nicht gab. Im Deutschen Bundestag wirkte ich am Alterseinkünftegesetz mit. Ebenso entwickelte ich mit Kollegen ein Modell für ein liberales Bürgergeld als Gegenentwurf zum bedingungslosen Grundeinkommen, das heute im Kontext des digitalen Wandels neue Aktualität erfährt. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit als Wissenschaftsminister in Nordrhein-Westfalen bildete die Einführung des Hochschulfreiheitsgesetzes, das bis heute als wegweisend gilt. Meine Zeit als Rektor an der HHL von 2012-2017 war von der Entwicklung und Umsetzung des Zukunftskonzepts „innovate 125“ mit einer deutlichen Erhöhung der Anzahl der Professuren, Studierenden und Studiengängen, dem Ausbau des Campus sowie der Aufnahme des Lehrbetriebes in Köln und München geprägt. In diese Zeit fiel auch die Gründung des „SpinLab – The HHL-Accelerator“. In meiner neuen Aufgabe als Wirtschafts- und Digitalminister in Nordrhein-Westfalen stehen aktuell die Entwicklung einer Digitalstrategie, der digitale Umbau der öffentlichen Verwaltung, der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Förderung der Startup- und Innovationskultur sowie die Entfesselung der Wirtschaft von unnötigen und zu komplizierten Regelungen im Vordergrund.
Schwerpunkte meiner Forschungsarbeit lagen in den letzten Jahren auf den Gebieten des Risikomanagement von Venture Capital-Gesellschaften, der Einbeziehung von Mitarbeitern in den Innovationsprozess von Unternehmen und der Gestaltung nationaler und regionaler Innovationssysteme. Meine aktuelle Arbeit konzentriert sich auf die Entwicklung des Innovationsmanagement in Zeiten digitalen Wandels.
Aufgrund der Beurlaubung zur Wahrnehmung meines Ministeramtes bin ich zur Zeit nicht in der Lehre tätig, sondern beschränke mich auf wissenschaftliche Vorträge sowie die Betreuung von Doktoranden und laufende Forschungsvorhaben.