Lehrstuhl für Finanzmanagement und Banken


Prof. Dr. Bernhard Schwetzler


Überblick

Lehrstuhl für Finanzmanagment und Banken

Akademische Gruppe

Finance, Accounting and Corporate Governance

Lehrstuhlinhaber

Professor Dr. Bernhard Schwetzler

Teamassistentin

Alexandra Holzhey

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Benjamin Hammer, Heiko Hinrichs, Maximilian Schreiter

Courses (Selection)

Corporate Finance
Corporate Valuation
Risk Management
Financial Management
International Finance

 

Forschungsschwerpunkte

Corporate Valuation
Private Equity
Mergers & Acquisitions
Corporate Finance
Fairness Opinions

Netzwerk

Center for Corporate Transactions
Center for Corporate Governance
View e.V.
Value Trust
The Boston Consulting Group
Henkel
Noerr

News
02/02/2016 HHL Issues New Research ReportFocal points: entrepreneurship, digital leadership and transformation, sustainability and competitiveness as well as economics and regulation Read ›
12/09/2015 Chapter Members to be Awarded 2015 Beta Gamma Sigma Scholarships2015 sees two equally qualified scholars at HHL: Eric Weber from the Stiftungsfonds Deutsche Bank Chair of Innovation Management and Entrepreneurship, and Benjamin Hammer from the Chair of Financial Management. Read ›
10/09/2014 Bundesbank-Vorstand Dombret spricht an der HHL über BankenregulierungLeipzig Leadership Lecture an der HHL Leipzig Graduate School of Management Read ›

Profil

Unsere Lehre hat den Anspruch, sowohl wissenschaftlich fundiert als auch anwendungsorientiert zu sein. Sie soll die Studenten auf eine Tätigkeit in einem internationalen Umfeld vorbereiten. Zur Gewährleistung dieses Anspruchs vermitteln wir grundlegende theoretische Modelle und wenden diese auf aktuelle und relevante Fragestellungen und Beispiele aus der Unternehmenspraxis an.
Forschung findet an unserem Lehrstuhl im Rahmen von Dissertations- und Drittmittelprojekten, aber auch ausgewählten Abschlussarbeiten statt. Übergeordnetes Ziel ist es, wissenschaftliche Fragestellungen mit konkreten Anknüpfungspunkten zur Anwendung zu bearbeiten.
Um dieses Ziel zu erreichen, wurde 2007 das Center for Corporate Transactions gegründet. Unser Lehrstuhl unterstützt darüber hinaus Existenzgründungen und Wachstumsunternehmen aus der Region Leipzig/ Halle mit betriebswirtschaftlichem Know-how. Dieses Vorhaben wird über den unserem Lehrstuhl angegliederten Verein für Innovation, Existenzgründung und Wachstum an der HHL e.V. (VIEW e.V.) realisiert.

Lehre

Unser Lehrstuhl ist mit seinen Lehrveranstaltungen in allen Programmen der HHL vertreten: Wir bieten Kern- und Wahlpflichtmodule jeweils in den Vollzeit- und Teilzeit-M.Sc.- und MBA-Programmen sowie im GEMBA-Programm an. Unsere interaktiven Vorlesungen und Seminare geben einen forschungsaktuellen Überblick über die Konzepte der modernen Finanzierungstheorie mit ihren Annahmen, Grenzen und Anwendungsmöglichkeiten.
Die jeweilige Bedeutung finanztheoretischer Konzepte für reale unternehmerische Entscheidungssituationen wird dabei entscheidend hervorgehoben. Insbesondere üben die Studierenden in Fallstudien, ihr erlerntes Wissen und ihre Kompetenzen anzuwenden. Regelmäßig sprechen in unseren Vorlesungen Gastdozenten über ihre praktischen Erfahrungen in den Bereichen M&A, Corporate Valuation und Corporate Finance.

Lehrveranstaltungen

  • Finance (Vollzeit- und Teilzeit-M.Sc.-Programm)
  • Corporate Finance (Vollzeit-M.Sc.-Programm)
  • Corporate Valuation (Vollzeit- und Teilzeit-M.Sc.-Programm und -MBA-Programm)
  • Risk Management (Vollzeit-M.Sc.-Programm)
  • Seminar in Finance (Vollzeit-M.Sc.-Programm)
  • Corporate Finance/Risk Management (Teilzeit-M.Sc.-Programm)
  • Financial Management (Vollzeit- und Teilzeit-MBA-Programm)
  • International Finance (Vollzeit- und Teilzeit-MBA-Programm)

In unseren Kursen zu Gast: Acton Capital, PWC, Deutsche Bahn und BCG

Im MSc-Kurs „Seminar in Finance“ und anderen Vorlesungen halten Vertreter aus der Praxis regelmäßig Gastvorträge zu speziellen finanzwirtschaftlichen Themen und geben den Studenten damit einen Einblick in die praktische Umsetzung des Gelernten.

In diesem Rahmen präsentierten die Herren Dres. Tobias Stork-Wersborg, HHL-Alumnus und Manager Valuation & Strategy, sowie Steve Janner vom Advisory Transactions-Team der PricewaterhouseCoopers AG in Hamburg in ihrem Vortrag “Valuation of Intangible Assets” am 18. Dezember 2015 die Besonderheiten und Herausforderungen bei der Bewertung von immateriellen Vermögenswerten.

Bereits am 4. Dezember 2015 hatte Herr Dr. Axel Jansen, Principal bei der Boston Consulting Group, Hamburg, im gleichen Kurs seinen Vortrag zum Thema „PE fund strategies: trends and perspectives“ gehalten. Er gab darin einen Überblick über den PE-Markt und erläuterte die von BCG in einer Benchmarkanalyse identifizierten sechs Trends, die PE-Unternehmen helfen können, sich auf dem Markt erfolgreich zu positionieren.

Fritz Oidtmann, Managing Partner bei Acton Capital Partners München hielt am 25. Juni 2015 einen Gastvortrag „Challenges for Growth Companies: About Chances, Temptations and Sweet Poison“ in unserem MSc-Kurs „Seminar in Finance“. Er analysierte die Herausforderungen, denen sich nicht nur ein wachsendes Unternehmen im allgemeinen, sondern ebenso ein Risikokapitalgeber (Venture Capitalist) ausgesetzt sehen und begründete, warum ein Börsengang in Wachstumssituationen nicht immer von Vorteil sein muss.

Am 5. Juni 2015 bereicherten Herr Dr. Christian Wulff und Herr Dr. Steve Janner vom Advisory Transactions-Team der PricewaterhouseCoopers AG in Hamburg den gleichen Kurs mit ihrem Vortrag zum Thema „Due Diligence and Valuation in M&A Processes“. Ausgehend von einem Überblick zu aktuellen Übernahmen und den einzelnen Schritten eines Übernahmeprozesses stellten sie Due-Diligence Prüfungen und weitere praktische Bewertungsmethoden anhand praktischer Beispiele vor.

Harald Brost, Senior Project Manager M&A Transport & Logistics von der Deutschen Bahn AG waren als Gastreferenten in unserer Vorlesung „Corporate Valuation“ im MBA-Programm am 28. Januar 2015 zu Gast. Sein Vortrag verschaffte den Studenten einen tieferen Einblick in die praktische Umsetzung von Unternehmensbewertung und Mergers and Acquisitions: er stellte die wichtigsten Akquisitionen und Desinvestitionen der Deutschen Bahn AG zwischen 2001 und 2011 mit den damit verbundenen strategischen Zielen vor und erläuterte den dreistufigen M&A-Prozess des Unternehmens. Wir freuen uns, dass die Kooperation mit der M&A-Abteilung der Deutschen Bahn damit weiter vertieft werden konnte.  

 

 

Forschung

Die Forschung an unserem Lehrstuhl beruht vor allem auf diesen drei Säulen: Dissertationen, drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten und ausgewählten Masterarbeiten. Übergeordnetes Ziel ist es, theoretische und empirische Forschung mit konkreten Anknüpfungspunkten zu aktuellen Problemen zu bearbeiten. Um unsere Forschung mit der Praxis zu verbinden, wurde 2007 das Center for Corporate Transactions gegründet.

Die Schwerpunktgebiete unserer Forschung sind:

  • Corporate Finance (optimale Kapitalstruktur, Ausfallrisiko, Diversification Discount, Conglomerate Discount)
  • Private Equity (PE als Geschäftsmodell, M&A-Aktivitäten unter PE-Eigentümern, Fondeigenschaften)
  • Corporate Valuation (dynamische Strukturmodelle, Tax-Shield und spezielle Themen der Bewertungspraxis, Qualität von Multiples)
  • Corporate Governance (Eigentümerstrukturen)
  • Mergers & Acquisitions (Fairness Opinions, MACs, Serial Acquirer, Synergien)

Unsere Forschungsergebnisse werden nicht nur in führenden akademischen Zeitschriften wie beispielsweise dem Journal of Banking & Finance, dem Journal of Corporate Finance, der Zeitschrift für Betriebswirtschaft sowie dem International Review of Law and Economics veröffentlicht, sondern ebenso in praxisorientierten Zeitschriften wie in der CORPORATE FINANCE, in Die Wirtschaftsprüfung (WPg) und der Zeitschrift für Recht und Rechnungswesen (RWZ) diskutiert.

Während der Bearbeitungszeit eines Themas oder Projektes finden themenabhängig sowohl eine individuelle Betreuung durch unsere Mentoren oder Herrn Professor Schwetzler als auch Gespräche mit Projektpartnern statt. Darüber hinaus können die Studierenden und Doktoranden sich in Kolloquien gegenseitig Feedback zum aktuellen Stand ihrer Arbeiten geben und an den Erfahrungen unserer Lehrstuhl-Alumni partizipieren.

Forschungsprojekt: Dynamische Strukturmodelle und Leveraged Buyouts (LBOs)

Wir entwickeln ein Modell zur Bewertung der finanziellen Effekte von Leveraged Buyouts (LBO) aus Sicht der Investoren. Wir präsentieren geschlossene Lösungsformeln für alle Zahlungsströme von Kauf bis Verkauf und können dadurch sowohl den Netto-Kapitalwert (NPV) als auch den internen Zinsfuß (IRR) der Investition bestimmen. Das Modell basiert auf der „Boundary Crossing“ Methode wobei in unserem Setup die Insolvenz eines Unternehmens dann auftritt, wenn der Cash Flow des Unternehmens eine untere, aus linearen Teilstücken bestehende, Schranke trifft. Eine solche Insolvenzschranke kann eine Zahlungsverpflichtung aus Tilgung und Zins sein, oder aber auch durch einen sogenannten Covenant (Kreditbedingung) definiert sein. Unser Ansatz ermöglicht die Modellierung aller typischen LBO Tilgungsstrukturen: fix vordefiniert und variabel abhängig von der Cash Flow Entwicklung („cash sweep“). Außerdem beinhaltet das Modell alle Werttreiber, die auch in emprischen Studien identifiziert worden: firmenspezifische wie Profitabilität, Cash Flow Wachstum, Volatilität und Liquidationswert, aber auch externe Faktoren wie Kreditrisiko Spreads und Kosten für Überschuldung. In unserem Artikel optimieren wir die Finanzierungsstruktur von LBOs nach beiden klassischen Kriterien, NPV und IRR. Die Ergebnisse gehen über die klassischen Argumente hinaus: Eine Maximierung des IRR führt zu einem höheren Verschuldungsgrad, höherem Ausfallrisiko und einem signifikanten Verlust von Barwert.

Promotionsprojekt: Private Equity

Basierend auf der uns zur Verfügung stehenden einzigartigen Datenbank untersuchen wir Ausfallwahrscheinlichkeiten von Unternehmen, die sich in Private Equity (PE)-Portfolios befinden. Während sich die bestehende Forschung auf den reinen Vergleich von Ausfallwahrscheinlichkeiten bei PE- vs. nicht-PE-geführten Unternehmen beschränkt, analysieren wir die Art und Weise, wie bestimmte Merkmale bei PE-Firmen und –Verträgen die Ausfallwahrscheinlichkeit beeinflussen.

Dieses Thema erlangte in den vergangenen Boom-Jahren des PE-Bereichs immer größere Bedeutung, aufgrund der zunehmenden Heterogenität auf dem PE-Markt. Für institutionelle Investoren wurde es so schwieriger zu entscheiden, welche PE-Firmen ihr Kapital gefährdeten.

Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass Spezialisierung bei PE-Firmen die Ausfallwahrscheinlichkeit von Portfolio-Unternehmen signifikant reduzieren kann, allerdings unter der Voraussetzung, dass letztere sich in der Zielbranche, dem Zielmarkt oder-marktsegment bewegen. Ansonsten weisen Portfolio-Unternehmen von spezialisierten PE-Firmen höhere Ausfallwahrscheinlichkeiten auf als die von PE-Generalisten.

Publikationen des Lehrstuhls für Finanzmanagement und Banken

Promotionsprojekt: Conglomerate Discount

Der sogenannte „Conglomerate Discount“ – das Phänomen, dass Konglomerate aufgrund ihrer Diversifizierung am Markt mit einem Abschlag bewertet werden – beschäftigt die Wissenschaft seit geraumer Zeit, bietet jedoch weiterhin interessante Problemstellungen. Die Verfügbarkeit eines aktuellen, weltweiten Datensamples erlaubt es Christin Rudolph, das Thema umfassend aufzuarbeiten und regionale Vergleiche zu erstellen. Vor dem Hintergrund der Finanzkrise 2008/2009 ergeben sich darüber hinaus neue Forschungsfragen, u.a. nach den kurz- und langfristigen Auswirkungen einer solchen Kreditkrise auf die interne Kapitalallokation von Konglomeraten sowie den Conglomerate Discount. Weiterhin erforscht Frau Rudolph die diversen Ursachen des Wertabschlags. So wurde zuletzt in Zusammenarbeit mit Markus Brendel und Herrn Professor Schwetzler der Einfluss von Prinzipal-Agenten-Konflikten auf den Discount untersucht. Im Rahmen dieses gemeinsamen Projekts wurde außerdem die aus der Arbeitsmarktökonomie stammende Oaxaca-Blinder-Dekomposition als aufschlussreiche Alternative zur gängigen Schätzungsmethodik vorgestellt.

Publikationen des Lehrstuhls für Finanzmanagement und Banken

Preise und Ehrungen

Das gemeinsam vom Beta-Gamma-Sigma-Chapter an der HHL und der Gesellschaft der Freunde der HHL gewährte Beta-Gamma-Sigma-Stipendium 2015 für Benjamin Hammer für seine herausragenden Leistungen in Doktorandenprogramm und in der Forschung.

Der EFMA (European Financial Management Association) 2015 Larry Lang Corporate Finance Best Paper Award (EUR 2.000) für das Forschungspapier “Exit through Exitus in Private Equity Buyouts” von Benjamin Hammer, Robert Loos und Bernhard Schwetzler, das auf der EFMA-Jahreskonferenz 2015 vom 24.-27. Juni 2015 in Amsterdam (Niederlande) präsentiert wurde.

Annahme bei Forschungsseminar "Stochastische Prozesse und Anwendungen 2015" von CIMPA, DAAD und Bernoulli Society in Ulan-Bator, Mongolei (Maximilian Schreiter)

Der jährlich vergebene HHL Forschungspreis ging 2013 und 2014 (je  EUR 500) an Frau Dr. Christin Rudolph für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in Veröffentlichungen, Konferenzbeiträgen und Kolloquien.

Der Leonardo & Co. Award 2012 für die besten Bachelor- und Masterarbeiten zum Thema Mergers & Acquisitions (M&A) (EUR 4.000) für Susanne Knolls Masterarbeit „Influence of MAC Clauses on Offer Premia and Cumulative Abnormal Return“, betreut von Herrn Professor Bernhard Schwetzler und Juniorprofessor Alexander Lahmann.

Erfolgreiche Promotionen 2014 und 2015

Overview of doctoral theses at HHL 

Externe Doktoranden und ihre Promotionsthemen

  • Hannes Kaltenbrunner:
    Does consistency improve the multiple quality? – The German case (kumulative Dissertation) 
  • Susanne Knoll:
    Contingencies in M&A-Verträgen insbesondere MACs & Evaluierung von pharmazeutischen Patenten (kumulative Dissertation)
  • Robert Loos: 
    Empirical essays on private equity – an investigation of default exits, holding periods and the demography of investment firms (kumulative Dissertation)

Finanz-Forum Alpbach 2013

Vom 23. bis zum 27. Oktober 2013 veranstaltete unser Lehrstuhl unter Federführung von Herrn Professor Schwetzler und seiner Frau wieder sein traditionelles Finanz-Forum in Alpbach, Tirol.

Unsere Doktoranden diskutierten ihre aktuellen Forschungsergebnisse und Paper, wie beispielsweise aus den Bereichen Conglomerate Discount (Christin Rudolph), MACs (Susanne Knoll), Mergers & Acquisitions (Matthias Tischner, Johannes Reusche), Private Equity (Alexander Knauer, Benjamin Hammer und Magnus Pflücke) und Eigentümerstrukturen (Markus Brendel). Am zweiten Konferenztag stießen viele Alumni zum Forum, um die Forschungsdiskussionen um deren praxisorientierte Perspektive zu ergänzen und sich über Erfahrungen auszutauschen. Der Höhepunkt des Tages war der Vortrag von Herrn Professor Dr. Christian Aders, Managing Director und Partner bei Value-Trust Financial Advisors, zu den aktuellen Entwicklungen auf dem deutschen Übernahmenmarkt.
Darüber hinaus eröffnete natürlich das im malerisch gelegenen Kufstein in Tirol befindliche Dorf Alpbach den Teilnehmern und deren Angehörigen einen idealen Rahmen für ein persönliches Wiedersehen und vielfältige Möglichkeiten für gemeinsame Unternehmungen.

Das nächste Finanz-Forum wird in Alpbach im Herbst 2016 stattfinden.

Center for Corporate Transactions

Angesichts der zunehmenden Wichtigkeit und Komplexität von Unternehmenstransaktionen wurde 2007 das Center for Corporate Transactions (CCT) als integraler Bestandteil des Lehrstuhls für Finanzmanagement und Banken gegründet.  

Gemeinsam mit den Inhabern der Lehrstühle für Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling an der HHL, Herrn Professor Zülch, sowie für Wirtschaftsinformatik des E-Business, Herrn Professor LaMura, vereint unser Lehrstuhl die Expertise der wichtigsten Forschungsbereiche zum Thema Unternehmenstransaktionen. Ziel dieses interdisziplinären Ansatzes soll es sein, die Analyse und Diskussion von Problemen bei der Unternehmensbewertung aus verschiedenen Blickwinkeln zu ermöglichen, um neue Forschungsperspektiven aufzudecken und innovative Lösungsmöglichkeiten für die Geschäftswelt zu generieren.  

Zu unseren aktuellen Partnern gehören die ValueTrust Financial Advisors SE, der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) e.V., die Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) e.V., die European Association of Consultants, Valuators and Analysts (EACVA), die Henkel AG & Co. KGaA, The Boston Consulting Group GmbH und die Noerr LLP.  

Carsten Knobel, Executive Vice President und CFO Finance, Purchasing & Integrated Business Solutions bei Henkel AG & Co. KGaA über unsere Zusammenarbeit: “Wir bei Henkel schätzen die einzigartige Kombination von theoretischen und praktischen Aspekten am Lehrstuhl.“ Unser neuer Partner Prof. Dr. Christian Aders, Vorstandsvorsitzender der ValueTrust Financial Advisors SE, kommentiert: "Die Kooperation zwischen dem CCT und ValueTrust war von Beginn an sehr produktiv, nicht zuletzt weil beide Seiten auf die Erfahrungen aus vorangehenden Projekten aufbauen konnten."

Wissenstransfer

Neben exzellenter akademischer Forschung und Lehre legen wir Wert auf einen ausgeprägten Bezug zur Praxis sowie die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Unternehmensalltag. Schwerpunkte sind dabei der Transfer von Wissen und aktuellen Forschungsergebnissen unseres Lehrstuhls sowie von Methodenkenntnissen. Intensiver wissenschaftlicher Austausch findet im Rahmen von (internationalen) Konferenzen statt, bei der Mitarbeiter des Lehrstuhls die Ergebnisse unserer Forschung präsentieren und Ideen für neue Forschungsprojekte gewinnen.
Die Relevanz unser Forschung und unseres Lehrstoffs wird durch Kooperationsprojekte mit renommierten Partnern hervorgehoben, in deren Rahmen eine Verzahnung von Entscheidungssituationen der Praxis und den Ergebnissen akademischer Forschung stattfindet. Im Rahmen von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wie dem HHL-Forum findet darüber hinaus regelmäßig ein Austausch mit hochrangigen Entscheidern aus Wirtschaft und Politik statt.

Konferenzvorträge

Modelling Dynamic Redemption and Default Risk for LBO Evaluation: A Boundary Crossing Approach (A. Lahmann, M. Schreiter, B. Schwetzler)
Real Options 19th Annual International Conference, Athen, Griechenland, 17.-20. Juni 2015
Jahrestagung der Asian Finance Association (AsianFA), Changsha, Hunan, China, 29. Juni-2. Juli 2015

Exit Through Exitus in Private Equity Buyouts (B. Hammer, R. Loos, B. Schwetzler)
Jahrestagung 2015 der European Financial Management Association (EFMA), Amsterdam, Niederlande, 24.-27. Juni 2015
Jahrestagung der Southern Finance Association (SFA), Captiva Island, USA, 18.-21. November 2015
Jahrestagung 2015 der Financial Management Association (FMA), Orlando, USA, 14.-17. Oktober 2015
22. Jahrestagung der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF), Leipzig, Deutschland, 25.-26. September 2015

The Paradoxon of Policy Intervention: The Case of the Germany Tax Reduction Act  (M. Brendel, B. Schwetzler, C. Strenger)
Jahrestagung der Eastern Finance Association (EFA), New Orleans, USA, 8.-11. April 2015

A Corporate Finance Application of the Oaxaca-Blinder Decomposition: Causes of the Diversification Discount (C. Rudolph, M. Brendel, B. Schwetzler)
Jahrestagung der Midwest Finance Association (MFA) 2014, Orlando, FL, USA, 5.-8. März 2014
VHB Jahrestagung 2014, Leipzig, Deutschland, 11.-13. Juni 2014
20. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF), Wuppertal, Deutschland, 27. September 2013
20. Jahreskonferenz der Multinational Finance Society, Izmir, Türkei, 30. Juni-3. Juli 2013

Inorganic Growth Strategies in Private Equity: Empirical Evidence on Add-on Acquisitions (B. Hammer, A. Knauer, M. Pflücke, B. Schwetzler)
21. Jahrestagung der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF)/13. Symposium on Finance, Banking and Insurance, Karlsruhe, Deutschland, 19./20.12.2014
Midwest Finance Association (MFA) 2014, Orlando, FL, USA, 5.-8. März 2014
WHU Campus for Finance - Private Equity Konferenz, Vallendar, Deutschland, 27.-28. März 2014
World Finance Conference, Venedig, Italien, 2.-4. Juli 2014
41. Jahrestagung der European Finance Association (EFA), Lugano, Schweiz, 27.-30. August 2014
Jahrestagung 2014 der Financial Management Association (FMA), Nashville, USA, 15.-18. Oktober 2014

Eingeladene Vorträge

B. Hammer; R. Loos; B. Schwetzler
Exit through Exitus in Private Equity Buyouts, European Midmarket Conference 2015, Amsterdam, Niederlande, 23. Oktober 2015

B. Schwetzler
Unternehmensbewertung und Insolvenz, 9. Jahreskonferenz der EACVA (European Association of Certified Valuators and Analysts), Berlin, Deutschland, 26.-27. November 2015

B. Schwetzler
Unternehmensbewertung von Banken, 13. Jahresforum Unternehmensbewertung der Handelsblatt Fachmedien GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland, 2.-3. Juli 2015

B. Schwetzler
Cash und Excess Cash in der Unternehmensbewertung, 8. Jahreskonferenz der EACVA (European Association of Certified Valuators and Analysts), Berlin, Deutschland, 16.-17. Oktober 2014

In den Medien

Studentisches Beratungsprojekt 2015: Unser Lehrstuhl legte die Grundlage für die Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Leipzig, einem lokalen Bildungsträger, für dessen Philippus-Projekt fünf M.Sc.-Studenten im Rahmen ihres Praxisprojekts ein Business-Plan erstellten. Ende 2016 soll Leipzigs erstes Integrationshotel und der Kirchsaal der ehemaligen Philippus-Kirche als Veranstaltungsort und Restaurant im Rahmen eines Integrationsunternehmens seine Tore öffnen.
Siehe: „Wirtschaftskonzept fürs Integrationshotel“, in: Leipziger Volkszeitung, 26. Juni 2015, S. 17 und „Kontrolliert verrückt. Die Phillipus-Kirche in Lindenau erlebt ihren zweiten Frühling”, in: Leipziger Zeitung, 10. Juli 2015, S. 10

Eine bedeutende europäische Private Equity-Zeitschrift rezipiert die Ergebnisse unseres Forschungspapiers „Exit through Exitus in Private Equity Buyouts“ von B. Hammer, R. Loos und B. Schwetzler. Außerdem durften wir unser Paper auf der realdeals European Midmarket Konferenz in Amsterdam am 23. Oktober 2015 präsentieren.
Siehe: “The special ones”, in: realdeals. The independent voice of European Private Equity, May 21, 2015, S. 8-9

Der Economist diskutiert C. Rudolphs und B. Schwetzlers Forschungen zum Conglomerate Discount.
Siehe: “From dodo to Phoenix. Conglomerate, once seen as heading for extinction, are spreading their wings”, in: The Economist, 11. Januar 2014, S. 54

Die Financial Times online wählte Professor Schwetzler zum “Professor of the Week”. Immer dienstags bittet die FT einen Business School Professor, einen Schlüsselbegriff für das FT Lexikon, ein Online-Glossar zu den Themen Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Finanzen, zu erläutern. Professor Schwetzler erläutert den Begriff „Tax Shield“.
Siehe: http://lexicon.ft.com/Term?term=tax-shield (Juni 2013)

Team

Prof. Dr. Bernhard Schwetzler
Lehrstuhlinhaber | Akademischer Leiter
MBA-Programme
T +49 341 9851-686
F +49 341 9851-689
bernhard.schwetzler(at)hhl.de
Dipl.-Kffr. Alexandra Holzhey, M.A.
Teamassistentin
T +49 341 9851-685
F +49 341 9851-689
alexandra.holzhey(at)hhl.de
Benjamin Hammer, M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
T +49 341 9851-652
F +49 341 9851-689
benjamin.hammer(at)hhl.de
Heiko Hinrichs, M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
T +49 341 9851-688
F +49 341 9851-689
heiko.hinrichs(at)hhl.de
Maximilian Schreiter, M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
T +49 341 9851-690
F +49 341 9851-689
maximilian.schreiter(at)hhl.de
Entrepreneurship & Technologietransfer
Innovationsmanagement & Entrepreneurship

Akkreditierungen & Rankings

Unter den führenden EMBA
Programmen weltweit

Top 3 in Deutschland

#2 in Europa für Gehälter

#2 weltweit für Karriereentwicklung

Beliebteste Business School
in Deustschland