Prof. Dr.
Wilhelm Althammer

The ideas of economists and political philosophers, both when they are right and when they are wrong, are more powerful than is commonly understood. Indeed, the world is ruled by little else. (John Maynard Keynes, 1936)

Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg arbeitete ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an den Universitäten Regensburg und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Meine Doktorarbeit schrieb ich am Lehrstuhl für Theoretische Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg (Prof. Winfried Vogt) im Bereich Arbeitsökonomie, meine Habilitationsschrift an der Viadrina beschäftigte sich mit der internationalen Dimension der Umweltpolitik. 1996 kam ich als Inhaber des Sparkasssen-Finanzgruppe-Lehrstuhls für Makroökonomie zur HHL.

Ich bin Mitglied in mehreren Fachverbänden, z.B. im Ausschuss für Umwelt- und Ressourcenökonomie des Vereins für Socialpolitik. Darüber hinaus bin ich Mitglied im Netzwerk Microeconomics of Competitiveness am Institute for Strategy and Competitiveness von Michael Porter an der Harvard Business School. Nicht zuletzt bin ich seit 2017 Mitglied der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich, die für die Gewährleistung der Meinungsvielfalt  in den privaten Medien zuständig ist.

An der HHL lehre ich Kurse in Makroökonomie, Wettbewerbsfähigkeit, Internationalem Handel, Umweltökonomie und Forschungsmethoden. In meiner Lehre verfolge ich das Ziel, rigorose ökonomische Argumentation, die notwendigerweise modellbasiert ist, mit aktuellen wirtschaftlichen Problemen zu verbinden.