Jun.-Prof. Dr. Erik Maier

Digitales Handeln braucht digitales Marketing.

Die Digitalisierung hat die Möglichkeiten des Handels erweitert: Neue Verkaufs- und Werbekanäle, detaillierte Informationen über bestehende und zukünftige Kunden und die hochfrequente Messung der Marketing-Performance sind nur einige Beispiele. Doch digitales Handeln ist auch schwieriger geworden, da Unternehmen die neue Komplexität der Möglichkeiten beherrschen müssen.

Das Ziel meiner Arbeit an der HHL ist es deshalb, diese Komplexität vereinfachen zu helfen – für unsere Studierenden, aber auch für Unternehmer oder für andere Forscher. Dabei konzentriere ich mich besonders auf die Möglichkeiten des digitalen Marketings – als Hilfsmittel, um die immer vielfältigeren Informationen zu verstehen, aber auch als Werkzeug, um besser mit Konsumenten zu kommunizieren. Digitales Handeln braucht digitales Marketing.

Während meiner Arbeit als Unternehmensberater bei McKinsey & Company konnte ich Kenntnisse im stationären Handel sammeln, und diese durch eine Promotion an der ESCP Europe zu Einflussfaktoren am Point-of-Sale wissenschaftlich fundieren. Während einer anschließenden Tätigkeit im E-Commerce befasste ich mich stärker mit Onlinemarketing.

Seit 2015 betreue ich an der HHL als Juniorprofessor für Handels- und Multi-Channel-Management die Themen digitaler Handel und digitales Marketing. Gleichzeitig leite ich den HHL Re-Invent Retail-Think-Tank, welcher sich mit Wissensgenerierung und Praxistransfer zu Themen der Digitalisierung befasst. Dabei diskutiere ich auf dem Handels.blog beispielsweise regelmäßig digitale Themen. Neben meiner praktisch orientierten Arbeit, forsche ich zu Themen des E-Commerce und digitalen Marketings, publiziere und internationalen Fachzeitschriften und bin auch als Gutachter tätig.

Die Digitalisierung des Handels ist eine Chance für alle. Aber keine Chance kommt ohne Risiken und ohne die Notwendigkeit zur Weiterentwicklung. Mein Ziel an der HHL ist es, diese Weiterentwicklung zu unterstützen.