Das SpinLab zählt in Deutschland zu den Top 3 Startup-Programmen.

SpinLab – The HHL Accelerator in dem nationalen Ranking der Fachhochschule Köln mit Gold ausgezeichnet.  Damit gehört die Startup-Förderung aus Leipzig zu den drei besten in Deutschland. „Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis“, sagte Spinlab-Geschäftsführer Eric Weber. Bewertet wurden 30 Institutionen, die Firmengründern in einem bestimmten Zeitraum durch Betreuung und Beratung bei ihrer Entwicklung unterstützen. Grundlage der Kölner Studie bildeten die Punkte Folgefinanzierung, Netzwerk oder Börsengang, Wertsteigerung, Akquise und Gründerzufriedenheit.

Das Spinlab wird finanziell getragen von bedeutenden Unternehmen wie Verbundnetz Gas AG, der Madsack Mediengruppe und der Europäischen Energiebörse. Dort können Gründer sechs Monate bleiben, werden intensiv gecoacht und mit bis zu 15 000 Euro unterstützt. Auch etablierte Firmen nutzen das Spinlab als eine Art Start-up-Abteilung. Neu an Bord als Kooperationspartner ist Tilia. Die 2009 gegründete Leipziger Firma ist ein Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, das Stadtwerke, Kommunen, Industriebetriebe und Versorger bei der Entwicklung nachhaltiger Infrastrukturen unterstützt. Tilia hat 100 Mitarbeiter. „Für einen Mittelständler wie uns bietet Spinlab einfach eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, neue Innovationen von Start-ups kennenzulernen“, begründete Tilia-Chef Christophe Hug das Engagement.

Nächster Bewerbungsschluss für Startups: 27. November 2018

#startup #accelerator #Stipendium