MIBRAG fördert Stipendium

Interview mit Niclas Lindemann

Das deutsche Bergbauunternehmen MIBRAG mbh fördert Niclas Lindemann seit September 2018 mit dem Deutschlandstipendium. Niclas Lindemann, 25, studiert im Vollzeit-M.Sc. an der HHL. Das Deutschlandstipendium ermöglichte ihm neben seinem Auslandssemester unterschiedliche Praktika zu absolvieren, sowohl in Deutschland als auch im Ausland, und sich für seine berufliche Zukunft vorzubereiten.

„Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH, MIBRAG, schafft Dank kontinuierlicher Investitionen in moderne Technik nachhaltig wirkende wirtschaftliche, gesellschaftliche und soziale Werte im Länderdreieck Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen“, sagt Steffen Redlich. „Dazu gehören für uns auch die Förderung einer qualifizierten Ausbildung und eine langfristige regionale Wertschöpfung. Mit dem Deutschlandstipendium an der HHL unterstützt MIBRAG die Business-Manager von morgen“, sagt Steffen Redlich, Ausbildung/Personalentwicklung MIBRAG.

Was war deine Motivation, dich für das Deutschlandstipendium zu bewerben?

Niclas Lindemann: „Ich war sehr über den unkomplizierten Bewerbungsprozess für das Deutschlandstipendium überrascht und habe mich daher relativ spontan beworben. Zusätzlich hat mich die politische und konfessionelle Unabhängigkeit des Stipendiums überzeugt, da (neben  herausragenden Studienleistungen, Anm. d. Red.) die einzige Voraussetzung die Immatrikulation in einer Universität ist.
Als Student freut man sich natürlich immer über eine finanzielle Unterstützung und ich möchte mich an dieser Stelle vielmals bei MIBRAG für die Förderung bedanken. Seit dem ersten Tag stehe ich mit Steffen Redlich, meinem Ansprechpartner bei MIBRAG, in Kontakt. Aufgrund meines Auslandsaufenthaltes sowie meiner absolvierten Praktika konnten wir uns bisher noch nicht persönlich kennenlernen. Unser erstes Treffen ist jedoch für Ende März geplant, sobald unser letztes Semester an der HHL startet, und ich freue mich schon jetzt sehr, das Unternehmen näher kennenzulernen.“

Welche Projekte oder Praktika haben dich beruflich weitergebracht?

„Die Accelerate@HHL Konferenz war sicherlich das beste „Projekt“, was mir hätte passieren können. Ich kann mich noch genau an die Kick-Off-Veranstaltung innerhalb der ersten Wochen meines Studiums an der HHL erinnern. Die Idee, Studenten mit Gründern und Investoren sowie mit Startups und Unternehmen zu verknüpfen, fand ich von Beginn an sehr spannend. Mit einer kleinen Gruppe von Studenten haben wir dieses Event dann völlig selbstständig auf die Beine gestellt – und aus meiner Sicht war es ein großer Erfolg!
Rückblickend konnte ich durch Accelerate@HHL wirklich viel lernen. Auf der einen Seite war die Organisation der Konferenz neben dem Studium eine große Herausforderung, da man viele Dinge bis ins kleinste Detail planen muss und der Zeitplan bis zur Konferenz eng getaktet ist. Auf der anderen Seite war Accelerate@HHL natürlich auch eine super Möglichkeit mein Netzwerk zu erweitern, denn während der Organisation standen wir mit sehr vielen Gründern, Investoren, Startups und Partnerunternehmen in Kontakt. Dabei war vor allem schön zu sehen, wie groß und gleichzeitig familiär das Netzwerk der HHL ist und wie eng unsere Alumni immer noch mit der HHL verbunden sind.
Neben dem „Projekt“ Accelerate@HHL hatte ich natürlich auch die Möglichkeit im Rahmen meines Studiums an der HHL verschiedene Praktika zu absolvieren. Da ich mich für ein Auslandssemester in Bangkok entschieden habe, konnte ich anschließend direkt in Asien bleiben und dort mein erstes Praktikum absolvieren. Dafür bin ich nach Shanghai geflogen, um für ein kleines Startup namens Ginmon zu arbeiten. Ginmon ist ein FinTech bzw. RoboAdvisor aus Frankfurt, welches kürzlich ein Office in Shanghai eröffnet hat. Da ich von der Idee sehr überzeugt bin und auch schon 2017 Teil des Teams war, ist mir die Entscheidung sehr leicht gefallen, nochmals mit den Kollegen zusammen zu arbeiten. Durch dieses Praktikum konnte ich viele spannende Einblicke gewinnen und eine Menge berufliche Erfahrung sammeln. Zusätzlich hat mir Shanghai super gefallen. Ich konnte am Wochenende viel reisen und habe interessante Eindrücke von der chinesischen Kultur gesammelt.
Anschließend habe ich noch zwei weitere Praktika im Bereich der Unternehmensberatung geplant – zunächst bei der Deutschen Bank im Group Management Consulting und aktuell bin ich bei Roland Berger in der externen Unternehmensberatung.“

Was sind deine Zukunftspläne und Ziele für deine Karriere?

„Das ist wirklich eine schwierige Frage. Bisher habe ich mir darüber noch nicht so viele Gedanken gemacht. Sobald unser letzter Term an der HHL im März beginnt, werde ich aber meine gesammelten Eindrücke der verschiedenen Praktika reflektieren und mich dann sicherlich für die eine oder andere Option entscheiden.“

Worin hat die HHL dich in deiner Karriere unterstützt?

„Rückblickend war es für mich genau die richtige Entscheidung, meinen Master an der HHL zu absolvieren. Denn ganz egal, welchen Karrierepfad ich nach der Graduierung einschlage, wurde ich super darauf vorbereitet. Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Fachkenntnisse konnte ich vor allem meine Fähigkeiten, wie z.B. Priorisieren und Organisieren verbessern. Zusätzlich empfand ich die kleinen Jahrgänge von ca. 40 Studierenden als großen Vorteil, um einen guten Austausch und Kontakt untereinander zu pflegen. Dadurch sind dann natürlich auch richtig enge Freundschaften entstanden, die ich nicht missen möchte.
Weiterhin finde ich die vielen Gruppenarbeiten und Case Studies wirklich sehr hilfreich, um sich in kürzester Zeit in bisher unbekannte Themen und Bereiche einzuarbeiten. Ich glaube, dass solch eine Fähigkeit in allen Lebensbelangen von Vorteil sein kann. Zusätzlich ist der enge Kontakt zu unseren Professoren und Lehrstühlen sehr ausprägt, sodass man viel Unterstützung bei der Wahl des richtigen Karrierepfades erhält. Aus meiner Sicht machen all diese Punkte die HHL zu einer einzigartigen Universität, die ich besten Gewissens weiterempfehlen kann.“

Mehr Informationen zum Vollzeit-MSC

Mehr Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten

#deutschlandstipendium #finanzierung #vollzeitmsc

Header Foto © von Lutz Zimmermann, LZ-Fotografie: Niclas Lindemann
Featured Foto © von Annika Eliane Krause: Accelerate@HHL team 2018