HHL-Startup Lecturio gratuliert

Perfekter Beleg für die Gründungskultur der HHL

Deutschlands größter E-Learning-Anbieter Lecturio ist ein Leipziger Startup der HHL. Als der Gründer und heutige Vorstand von Lecturio, Martin Schlichte, von den Erfolgen der HHL im Gründungsradar des Stifterverbands erfuhr, schickte er eine Gratulation:

“Was für eine Leistung – Gratulation! Die HHL stellte mir alle notwendigen Werkzeuge und Kontakte zur Verfügung, um ein erfolgreicher Gründer zu sein. Das umfasste nicht nur die Unterstützung beim Entwickeln der ersten Geschäftsidee und ein starkes theoretisches Fundament vor allem in den Bereichen Entrepreneurship, Finanzen und Marketing – sondern auch der Zugang zum besten Netzwerk von Gründern, Professoren, Mentoren und Investoren. Ich glaube wirklich, dass die HHL einen wesentlichen Einfluss darauf hatte, mich zu dem Gründer zu machen, der ich heute bin.”

 

Martin Schlichte (Bild) und Tim Koschella, Absolventen der HHL, gründeten Lecturio 2008 in einer Leipziger Studenten-WG mit dem Ziel, Vorlesungen an deutschen Hochschulen aufzuzeichnen und Studierenden somit nachhaltiges, orts- und zeitunabhängiges Lernen zu ermöglichen. Aufgrund mangelnder Kooperationsbereitschaft seitens der Institutionen geriet das Projekt 2010 an seine Grenzen, was zu einer Neuausrichtung des Geschäftsmodells hin zu Eigen- sowie maßgeschneiderten White-Label-Produktionen führte. Großkunden wie die Viessmann Group, mehrere TÜV-Gesellschaften und die KSB AG produzieren heute interne Schulungsvideos mit Lecturio.

Seit mittlerweile zehn Jahren produziert Lecturio Lernvideos für Studenten, Unternehmen und Lernbegeisterte. Mit mehr als 19 500 Videokursen gehört das Leipziger Startup-Unternehmen heute zu den größten E-Learning-Anbietern für private, universitäre und berufliche Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Kurse in über 80 Bereichen zu Themen wie Medizin, Jura, Software, Karriere, Freizeit und Gesundheit sind per Knopfdruck erhältlich und selbstverständlich auch via Smartphone und Tablet abrufbar.

Prosperierende lokale Startup-Szene

Dem Standort Leipzig ist Lecturio über die Jahre nicht nur aufgrund seines Investors Technologiegründerfonds Sachsen treu geblieben. Aufgrund der hohen Lebensqualität, guten Verkehrsanbindungen, renommierter Forschungsinstitute und einer wachsenden Zahl an Studierenden hat sich in den letzten Jahren eine prosperierende Startup-Szene in Leipzig entwickelt.

Inzwischen ist das Unternehmen weit über die Landesgrenzen hinaus tätig. Zehn Jahre nach der Gründung von Lecturio entschied sich Martin Schlichte für die Aufnahme in den Vorstand, und heute führen die verbleibenden Co-CEOs Pascal Bendien und Stefan Wisbauer das Unternehmen weiterhin erfolgreich, indem sie auch im Ausland in den eLearning-Markt einsteigen. Mit dem Start eines englischsprachigen Lernportals zur Ausbildung von medizinischem Personal erweitert die Lecturio GmbH ihr internationales Geschäft auf die USA, Asien sowie den Mittleren Osten und Afrika. Bislang haben über 350.000 Studierende an 600 Universitäten weltweit von mehr als 5.500 Videokursen profitiert, die in den Leipziger Studios mit handverlesenen Medizindozenten aus den USA, Australien und Großbritannien produziert wurden. Darüber hinaus erwähnenswert: Lecturio-Professoren unterrichten an fünf der zehn international führenden medizinischen Fakultäten, darunter Ivy-League-Universitäten wie Brown, Harvard und Yale. Seit März 2017 können auch Medizinstudenten in Afghanistan, Somaliland und Tansania mit Lecturio lernen. Die Medical Development Initiative, kurz MEDI, verfolgt das Ziel die medizinische Ausbildung in Entwicklungs- und Schwellenländern zu verbessern.

Master in Management: The fast track for your career goals

#msc #lecturio #startup

Photo (c) Robert Strahler