Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik


Prof. Dr. Iris Hausladen


Überblick

Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik

Föderer

Heinz Nixdorf Stiftung

Akademische Gruppe der HHL

Sustainability and Competitiveness

Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Iris Hausladen

Teamassistentin

Birgit Simmank

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Beatrice Dachsel

Lehrveranstaltungen

Business Process Management in the Field of IT-based Logistics
Intelligent Logistics and Supply Chain Management
IT-based Logistics
Logistics
Supply Chain Management

Forschungsschwerpunkte

Entwicklung von Geschäftsmodellen für die IT-gestützte Logistik
Ansätze für integratives E-SCM
Organisationsentwicklung und Kompetenzmanagement für Unternehmen, v. a. in der Logistik
Moderne IT-Lösungen für die Logistik
Bewertung von IT-Lösungen für die Logistik
Nachhaltige Logistiksysteme und -netzwerke
Logistik- und Supply Chain Management in bioökonomischen Kaskaden

Netzwerk

Heinz Nixdorf Stiftung
Center for IT-based Logistics Leipzig (CITLOG)
Spitzencluster BioEconomy
metaStream
Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V.
Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
BITKOM e.V., AK Digital Supply Chain
Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig e.V. (VFG), AG eHealth

 

 

Profil

Der Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik wurde von der Heinz Nixdorf Stiftung im Jahr 2007 an der HHL errichtet, um die praxisnahe Forschung und Lehre im Bereich effizienter Logistiksysteme durch die Anwendung moderner Informationstechnologien zu fördern.

Das Ziel zeitgemäßer Logistik sowie zeitgemäßen Supply Chain Managements ist es, Material- und Informationsflüsse im Rahmen nationaler und internationaler Wertschöpfungsketten entsprechend den Anforderungen interner wie externer Kunden optimal zu gestalten.

In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen und als Teil eines interdisziplinären Netzwerks von Forschungspartnern entwickeln und erforschen wir Strategien, Konzepte und Methoden IT-gestützter Logistik, die einen herausragenden Beitrag zur Entwicklung des regionalen und überregionalen Logistikstandorts leisten.

Prof. Dr. Iris Hausladen

Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen.

Das Management von Logistik- und Versorgungsketten (supply chains) ist gegenwärtig in einen vielschichtigen und interdisziplinären Kontext eingebettet. Es geht nicht nur darum, Material- und Informationsflüsse zu "orchestrieren", sondern darüber hinaus ist es relevant, Brücken zu bauen zwischen Technologie, Betriebswirtschaft, IT und Gesellschaft, um nur einige Bereiche zu nennen. Besonders diese Chamäleon-artige Natur des Logistik- und Supply Chain-Managements in unserer globalen und digitalen Welt lässt "Veränderung" eine treibende Kraft für Praxis, Forschung und Lehre in diesem Gebiet sein. Mit den Worten von Heraklit "Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen", trifft dies im übertragenen Sinne auch für den Fluss der Wertschöpfung zu. 

Nach dem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Promotion und Habilitation an der TU München, einer Vertretungsprofessur an der Universität Kassel, und der langjährigen Erfahrung in der Unternehmensberatung parallel zu Lehre und Forschung, nahm ich 2007 meine Arbeit an der HHL auf. Seitdem bin ich Inhaberin des Lehrstuhls für IT-gestützte Logistik. Brücken zu bauen zwischen den verschiedenen Disziplinen im Kontext von Logistik- und Supply Chain-Management ist zu einer leitenden Philosophie für meine Arbeit geworden. Inzwischen erschien mein Lehrbuch “IT-gestützte Logistik” bereits in der dritten Auflage bei Springer/Gabler.

Ich bin aktives Mitglied im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre e. V., Kommission Produktionswirtschaft, und engagiere mich in der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V..

Lehre

In den Lehrveranstaltungen des Heinz Nixdorf-Lehrstuhls für IT-gestützte Logistik werden aktuelle Theorien, Konzepte, Methoden und Werkzeuge für die Gestaltung, Implementierung und Controlling des modernen Logistikmanagements, des Supply Chain Managements, der IT-gestützten Logistik und des Geschäftsprozessmanagements vermittelt. Weiterhin werden verschiedene theoretische Herangehensweisen an das Management logistischer Prozesse diskutiert.

Die didaktische Grundlage für die Lehrveranstaltungen stellen sowohl ein kontinuierlicher Theorie-Praxis-Transfer als auch ein aktivitätsbasierter Lernansatz dar. In die Vorlesungen fließen die aktuellen theoretischen und praktischen Entwicklungen des Fachgebiets mit ein.

In den Kursen werden vielfältige Lehrmethoden angewandt:

  • Interaktive Vorlesungen
  • Fallstudienarbeit
  • Planspiele
  • Gruppenarbeit
  • Diskussionen 
  • Workshops
  • Vorträge von Praxispartnern und Gastdozenten
  • Unternehmensbesichtigungen

Lehrveranstaltungen

  • Logistics
  • IT-based Logistics
  • Business Process Management in the Field of IT-based Logistics
  • Supply Chain Management 
  • Intelligent Logistics and Supply Chain Management

Prof. Dr. Iris Hausladen: Lehrbuch zur IT-gestützten Logistik - 3. Auflage (2016)

Dieses Buch vermittelt die Grundlagen und praktischen Anwendungen der IT-gestützten Logistik. Anhand der logistischen Prozesskette – von der Beschaffungs - und Produktionslogistik bis zur Distributionslogistik – werden die wichtigsten Konzepte und Tools vorgestellt. Zahlreiche anschauliche Fallbeispiele geben einen strukturierten Einblick in das Management IT-gestützter Logistik, die Erfolgsfaktoren sowie Rahmenbedingungen für eine effiziente Steuerung logistischer Abläufe durch IT.



Hausladen, Iris: IT-gestützte Logistik: Systeme – Prozesse – Anwendungen. 3. rev. and enl. ed. Wiesbaden: Springer Gabler, 2016
ISBN 978-3-658-13079-4
eISBN 978-3-658-13080-0

Forschung

Die strategische Forschungsorientierung des Heinz Nixdorf-Lehrstuhls für IT-gestützte Logistik wird in drei Forschungsschwerpunkten im Bereich der Logistik und der IT-gestützten Logistik abgebildet. Die IT-gestützte Logistik wird hierbei separat vom etablierten Logistik- und Supply Chain Management (SCM) betrachtet, um die die starke IT-Fokussierung der Logistik hervorzuheben.

Forschungsstruktur des Lehrstuhls

Alle Tätigkeiten der Konzeption und Evaluation von Logistiklösungen, ob mit oder ohne IT-Anwendung, werden unter dem Forschungsfeld Assessment subsumiert. Das Geschäftsprozessmanagement als integraler Bestandteil des Abstimmungsprozesses an der Schnittstelle von Logistik und IT stellt das zweite Forschungsfeld dar. Alle Forschungsleistungen werden aus einer betriebswirtschaftlichen Perspektive heraus betrachtet, so dass der Management-Ansatz das dritte Forschungsfeld repräsentiert.
Zuzüglich zur strategischen Forschungsorientierung ergänzen einzelne Forschungsthemen den akademischen Prozess des Lehrstuhls. Dies sind im Einzelnen die Entwicklung von Geschäftsmodellen für die IT-gestützte Logistik und Ansätze integrativen E-SCM sowie die Organisationsentwicklung und das Kompetenzmanagement für Unternehmen, v. a. in der Logistik. Weiterhin werden moderne IT-Lösungen für die Logistik untersucht und evaluiert. Durch die Einbettung des Lehrstuhls in die HHL-interne Forschungsgruppe Sustainability and Competitiveness können durch das Forschungsinteresse an nachhaltigen Logistiksystemen und -netzwerken zudem gruppeninterne Synergieeffekte erzeugt werden.

Forschungsprojekt BioEconomy

Das Projekt BioEconomy war ein dreijähriges, vom BMBF gefördertes Projekt im Maßstab der Region Mitteldeutschland und eines der fünfzehn Spitzencluster in Deutschland, die im Zuge des Spitzencluster-Wettbewerbs ausgewählt wurden. BioEconomy (oder: BioÖkonomie) umfasst alle wirtschaftlichen Sektoren, die Vor-, Zwischen- und Endprodukte aus dem Rohstoff “Biomasse” herstellen und die aufgrund dieser gemeinsamen Grundlage zunehmend eng miteinander verzahnt sind.
Der Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik war mit Frau Prof. Dr. Iris Hausladen sowie Andrej Lichtenberg als dem zuständigen Projektmitarbeiter am Spitzencluster BioEconomy beteiligt und bearbeitete den Bereich Logistik und Supply Chain Management. Im Rahmen des Projektes wurde ein integriertes Logistik- und Supply-Chain-Management-Konzept für die BioÖkonomie in der Region Mitteldeutschland entwickelt.

Im Oktober 2015 veröffentlichten Iris Hausladen und Andrej Lichtenberg den Projektbericht Sollkonzept für integrierte holzbasierte Kaskaden: Entwicklung eines Anlaufmanagements.

http://www.bioeconomy.de/

Promotionsprojekt: Management-Konzept für das Handling von Supply Chain Stress

Beatrice Dachsel erforscht die Wahrnehmung und Auswirkungen von Supply Chain Stress. Zunächst werden Supply Chain Stressfaktoren aus der akademischen Literatur abgeleitet, um ein Management-Konzept zu entwickeln, welches die verschiedenen Ausprägungen von Supply Chain Stress umschließt. Schlussendlich werden Handlungsempfehlungen für Unternehmen zum Umgang mit Supply Chain Stress abgeleitet.

Externes Promotionsprojekt: Daten als Produktionsfaktor

Torsten Zipf analysiert Daten als potenziellen vierten Produktionsfaktor neben Boden, Arbeit und Kapital. Dabei wird die Bedeutung von Daten für Unternehmen untersucht und die damit verbundene Notwendigkeit Big Data und andere datenbezogene Trends zu bewerten. Der entwickelte Ansatz unterstützt Unternehmen bei der Bewertung, Priorisierung und Rechtfertigung von Investitionsentscheidungen. Die Betrachtung umfasst sowohl Service- als auch Logistikprozesse, die den Transport von Gütern beinhalten.

Externes Promotionsprojekt: Business Intelligence-Lösungen für Logistik- und Supply Chain Management

Alexander Haas erforscht die Nutzung von Business Intelligence-Lösungen im Logistik- und Supply Chain Management. Hierbei wird zunächst eine Studie unter Praktikern an der Schnittstelle von IT und Logistik durchgeführt, um die bisherige Wahrnehmung und Nutzung dieser Lösungen festzustellen. Anschließend wird ein lebenszyklusbezogenes Metamodell konzipiert, welches eine ganzheitliche Betrachtung der Logistik und Supply Chain Intelligence Lösungen erlauben soll.

Externes Promotionsprojekt: Strategisches Risikomanagementsystem für Verteilnetzbetreiber im liberalisierten Energiemarkt

Kerstin Eiselbrecher analysiert die Supply Chain der deutschen Strom- und Gasversorgung an der Schnittstelle zwischen Verteilnetzbetreibern und Energielieferanten. Der Fokus ist auf die Entwicklung eines Risikomanagementsystems gerichtet, das die Verteilnetzbetreiber vor finanzwirtschaftlichen Risiken aus der Beziehung zu den Energielieferanten schützt. Aus den Ergebnissen der Dissertation lässt sich ein Managementkonzept für Verteilnetzbetreiber ableiten, das Leitlinien zur Implementierung dieses Risikomanagementsystems aufzeigt und dabei die gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen erfüllt.

Externes Promotionsprojekt: Nutzen von Big Data für die strategische Netzwerkplanung von Fluggesellschaften

Maximilian Schosser untersucht den Nutzen von „Big Data“ für die strategische Netzwerkplanung von Fluggesellschaften. Der Fokus liegt dabei auf der Identifizierung von verschiedenen Datenkategorien des „Big Data“ und die Bewertung, inwieweit sich diese Daten zur Optimierung der strategischen Netzwerkplanung eignen. Mit den Ergebnissen dieser Forschungsarbeit sollten Fluggesellschaften besser informierte Investitionsentscheidungen in „Big Data“-Auswertungen und Analysen treffen können.  

CITLOG

Das Center for IT-based Logistics Leipzig (CITLOG) konnte dank der finanziellen Förderung durch die Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer initiiert werden.

Das Kompetenzcenter ist organisatorisch dem Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik der HHL Leipzig Graduate School of Management zugeordnet. Zielsetzung des Centers ist die anwendungsorientierte Projektarbeit sowie Forschung im Umfeld der IT-gestützten Logistik. In enger Kooperation mit Praxisvertretern wird der gegenseitige Wissensaustausch wie auch der Innovations- und Technologietransfer gewährleistet. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in der Kooperation mit kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) im Raum Leipzig.

 

Wissenstransfer

Der Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik engagiert sich im von der BITKOM initiierten Arbeitskreis Digitale Supply Chain. In regelmäßigen Treffen versuchen Vertreter aus Wissenschaft und Praxis, IT-gestützte Geschäftsprozesse in Supply Chains zu identifizieren und zu standardisieren.

In der Arbeitsgruppe e-Health des Vereins zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig (VFG) e.V beteiligt sich der Lehrstuhl aktiv. Der Fokus der Arbeitsgruppe liegt auf der Projektinitiierung im Raum Leipzig an der Schnittstelle von Gesundheitsdienstleistungen sowie Informations- und Kommunikationstechniken.

Aufgrund der Einbindung des Lehrstuhls in die interdisziplinäre Gruppe „Sustainability & Competitiveness“ werden insbesondere Forschungs- und Praxistätigkeiten mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit fokussiert, wodurch wissenschaftliche Beiträge z. B. im Bereich von modernen IT-Lösungen und der humanitären Logistik entstanden sind. Weiterhin arbeitet der Lehrstuhl eng mit lokalen IT-Unternehmen zusammen, um praktische Probleme in Form von Masterarbeiten und Studien akademisch zu bearbeiten. Beratungstätigkeiten zur Lösung betrieblicher Probleme runden den praktischen Transfer des Lehrstuhls ab.

Praxisprojekt - TeamProQ

Der Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik strebt stets eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen an. Im Jahr 2013 arbeiteten vier M.Sc.-Studenten in einem Praxisprojekt mit dem Unternehmen TeamProQ zusammen, das eine Cloud-Software für das Immobilienmanagement entwickelt hat. Ziel des Praxisprojekts war die Erstellung eines Businessplans für TeamProQ.

Innovation Forum Bio-Logistics

Das „Innovationsforum Bio-Logistik“ war ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes halbjähriges Projekt, welches von der HHL Leipzig Graduate School of Management, dem Translationszentrum für Regenerative Medizin (TRM) an der Universität Leipzig sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) initiiert wurde.

Das Hauptziel des Innovationsforums war die Zusammenführung der relevanten Akteure aus dem Bereich Logistik, insbesondere mit dem Schwerpunkt der Biomedizin und die Etablierung einer nachhaltigen Kommunikations- und Kooperationsplattform in der Region.
Für die Durchsetzung biomedizinischer Produkte auf dem Markt gibt es noch eine Reihe von logistischen Herausforderungen. Die Anforderungen an die biomedizinische Logistik wurden mit Hilfe einer aktuellen Marktstudie untersucht.
Erste Ergebnisse wurden im Rahmen des Auftaktworkshops am 28. März 2011 präsentiert.

Vom 17. bis 19. Mai 2011 fand die zentrale Veranstaltung zum „Innovationsforum Bio-Logistik" – parallel zur med.Logistica, dem Kongress und der Fachausstellung für Krankenhauslogistik – im Congress Center Leipzig statt. Kurze Impulsvorträge zu den Schwerpunkten Logistik, Biomedizin und Technologie mit anschließenden praxisnahen Workshops bestimmten das Programm.

Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus den genannten Bereichen erhielten die Gelegenheit, Kompetenzen zu bündeln, neue Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und Innovationspotenziale über Kooperationen zu erschließen. Die komplette Marktstudie wurde ebenfalls vorgestellt.

In einem Abschlussworkshop am 7. Juni 2011 wurden die Ergebnisse der Veranstaltung und des Innovationsforums mit den Projekt- und Konsortialpartnern ausgewertet.
Der Themenschwerpunkt Biomedizinische Logistik wird vom Lehrstuhl in fachspezifischen Veranstaltungen sowie Projekten weiterführend bearbeitet.

Ergebnisse der Marktstudie "Biomedizinische Logistik"

Tagungsband  (mit allen Vorträgen und der Zusammenfassung der Workshops)

Vorträge und Veranstaltungen

2015

Hausladen, I./Haas, A. (2015): Joint modeling of data flows and supply chains. Approach compilation and model development. NOFOMA 2015, Molde, Norwegen, 4./5. Juni 2015 

Dachsel, B./Hausladen, I./Haas, A./Rakovska, M. Supply chain stress: analysis of influences and impacts. ERS Research Seminar Kopenhagen, Dänemark, 23./24. April 2015

2014

Hausladen, I./Dachsel, B./Haas, A. (2014) Trends and potentials of city logistics concept in the age of e-commerce from a sustainability perspective. City & Retail – Urban Suburban Virtual, Leipzig, 26./27. November 2014

Hausladen, I./Haas, A. (2014) A Joint Maturity Model of Bi-Driven Supply Chains. 14th International Scientific Conference on Business Logistics in Modern Management, Osijek, Kroatien, 16. Oktober 2014

Prof. Dr. Iris Hausladen Wie kommt das Paket pünktlich zum Kunden? Moderation Workshop „Studium und Karriere in der Logistik – Aktuelle Trends und Herausforderungen“ Wissenschaftstag Jugend Aktiv Mitteldeutschland Leipzig, 09. September 2014

Hausladen, I./Lichtenberg, A./Haas, A.: (2014): Supply Chain design in e-mobility supply chain networks. 6. Wissenschaftsforum Mobilität, Duisburg, Germany, 8. Mai 2014

Team

Prof. Dr. Iris Hausladen
Lehrstuhlinhaberin
T +49 341 9851-763
F +49 341 9851-764
iris.hausladen(at)hhl.de
Birgit Simmank
Teamassistentin
T +49 341 9851-760
F +49 341 9851-764
birgit.simmank(at)hhl.de
Beatrice Dachsel, M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
T +49 341 9851-761
F +49 341 9851-764
beatrice.dachsel(at)hhl.de
Internationales Management
M&A im Mittelstand

Akkreditierungen & Rankings

Unter den führenden EMBA
Programmen weltweit

Top 3 in Deutschland

#6 für Gehälter weltweit

Top 5 in Deutschland

Beliebteste Business School
in Deustschland