Wirtschaftsinformatik des E-Business


Prof. Pierfrancesco La Mura, Ph.D.


Überblick

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik des E-Business

Akademische Gruppe

Economics and Regulation

Lehrstuhlinhaber

Prof. Pierfrancesco La Mura, Ph.D.

Außerplanmäßiger Professor

Prof. Dr. André Casajus

Teamassistentin

Stine Täubert

Lehrveranstaltungen (Auswahl)

Economic Analysis and Policy
Financial Economics
Markets, Information and Incentives

Forschungsschwerpunkte

Marktdesign und Regulierung
Grundlagen der Spiel-  und Entscheidungstheorie
Informationstheorie

Netzwerk

Universität Leipzig, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Institut für Unternehmensrechnung, Finanzierung und Besteuerung (IUFB), Leipzig: Helfried Labrenz
Universität Leipzig, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Institut für Empirische Wirtschaftsforschung (IEW), Leipzig: Marco Sunder
Universität Leipzig, Fakultät  für Sozialwissenschaften und Philosophie, Institut für Soziologie: Andreas Tutic
New York University, Stern School of Business: Adam Brandenburger
University of Franche-Comté, Centre de Recherches sur les Stratégies Économiques (CRESE), Besançon, France: Sylvain Béal
University of Saint-Étienne, Groupe d’Analyse et de Théorie Economique (GATE), Saint-Étienne, France: Eric Rémila, Philippe Solal
European School of Management and Technology (ESMT), Berlin, Germany: Dr. Frank Huettner

Profil

Kursangebot und Forschungstätigkeit am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik des E-Business konzentrieren sich auf die Rolle der Informations-und Entscheidungsprozesse in Wirtschaft und Berufsleben. Die Forschung am Lehrstuhl beschäftigt sich mit Themenfeldern der Informationswirtschaft, wie zum Beispiel elektronische Plattformen oder Gestaltung sowie Regulierung von Märkten.

Weiterhin sind Entscheidungsfindung und strategische Interaktionen wichtige Themen, welche eine Rolle in Forschungstätigkeiten des Lehrstuhls spielen. Neben Lehre und Forschung ist der Lehrstuhl auch aktiv in Industrie-Projekte eingebunden. Diese Projekte fokussieren sich in der Regel auf Innovationen an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technologie. In den letzten Jahren konnte Professor La Mura erfolgreich nationale und internationale Partner aus der Industrie, hierbei vor allem Technologie-Startups sowie Konzerne und Verbände mit seinem Fachwissen unterstützen.

Lehre

Der Lehrstuhl bietet Kurse in allen HHL-Studiengängen, einschließlich Voll- und Teilzeit-M.Sc-. und MBA-Programmen, dem Doktorandenprogramm und Executive-Programmen (GEMBA, Euro*MBA) an. Dabei zielt das Kursangebot darauf ab, fachübergreifende Kenntnisse nicht nur theoretisch, sondern auch praxisnah zu vermitteln, um zukünftige Manager auf die komplexen Herausforderungen, welche sie in der Unternehmenswelt erwarten optimal vorzubereiten.
Einige der Kurse beinhalten Elemente des Blended-Learning (Webinare, Online-Foren), alle Kurse bieten Möglichkeiten für aktive Teamarbeit, Diskussionen sowie den Einsatz von Fallbeispielen aus der Wirtschaft.

Lehrveranstaltungen

  • Economic Analysis and Policy (Doktorandenprogramm)
  • Financial Economics (Vollzeit-M.Sc.-Programm)
  • Information Systems and IT Strategy (Vollzeit-MBA-Programm)
  • Markets, Information and Incentives (Vollzeit-M.Sc.-Programm))
  • Microeconomics (Vollzeit-M.Sc.-Programm)
  • Resource and Energy Economics (Vollzeit-M.Sc.-Programm)

Forschung

Die ökonomische Theorie befasst sich mit rationalen Entscheidungen innerhalb und außerhalb von Märkten und bietet somit eine einheitliche Sprache sowie Methodik in vielen Bereichen der Betriebswirtschaft, von Finanzunternehmen bis hin zu strategischen Organisationen. Die Entwicklung von computergestützten Netzwerken eröffnet neue Möglichkeiten für die Gestaltung und die kommerzielle Nutzung von digitalen Technologien und Geschäftsprozessen.
Entsprechend dieser Entwicklungen, liegt der Forschungsschwerpunkt am Lehrstuhl an der Schnittstelle von Wirtschaft und Informatik. Dabei basiert die Forschung insbesondere auf den Grundlagen der Entscheidungs-, Spiel- und Informationstheorie sowie der Agenten-basierten künstlichen Intelligenz, der Gestaltung von elektronischen Märkten, der Schätzung der Präferenzen von Verbrauchen, Quanteninformation, sozialen Wahl, und Finanzmathematik.
Während der Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls theoretisch ist, besitzen viele Forschungsergebnisse einen sehr praktischen Einfluss auf verschiedene Geschäftsfelder, einschließlich Marktgestaltung, Strategie, Business Intelligence, Verhandlungs-, Finanz-, Wirtschafts-Netzwerke, Regulierung und Corporate Governance.

Forschungsschwerpunkte

Marktdesign und Regulierung

  • Elektronische Märkte
  • Energiemärkte
  • Mechanismusdesign

Grundlagen der Spiel- und Entscheidungstheorie

  • Darstellungen
  • Lösungen
  • Algorithmen

Informationstheorie

  • Präferenzbewertungen
  • Quantuminformationstheorie und -berechnung
  • Künstliche Intelligenz

Wissenstransfer

Intelligent Energy Europe – Ein Projekt der Europäischen Kommission

Das Ziel des EU-geförderten Projektes ist es, die Verbreitung von intelligenten Energie-Technologien, die bereits vorhanden sind, aber deren Potenzial aufgrund mangelnder Erfahrung oder Fachwissen durch sekundäre Nutzer (Installations-Unternehmen, Planer, Architekten, etc.) weitestgehend ungenutzt bleibt, weiter voranzubringen. Ingenieurbüros, Architekten, Installateure sowie die lokalen institutionellen Akteure sollen durch das „EmPower“-Projekt dazu befähigt werden, alle Vorteile der neuartigen intelligenten Energielösungen einzusetzen. Eine zügige Implementierung dieser intelligenten Lösungen belebt nicht nur den Markt, sondern generiert neben mehr Investitionen und Innovation auch einen generellen positiven wirtschaftlichen und technologischen Fortschritt.
„EmPower“-Aktivitäten fokussieren sich daher auf die Ausbildung von Technikern, die verantwortlich für die Installation und/oder Wartung von Energieprodukten sind sowie auf andere wichtige Dienstleister wie z.B. Architekten, welche Endnutzer zur Wahl der geeigneten Anlagen beraten können. Ein weiteres Ziel des Projekts ist es, die Verbreitung von intelligenten Energiemanagement-Lösungen, welche von KMUs in den teilnehmenden Regionen entwickelt wurden, zu fördern. Dabei soll die vertikale und horizontale Vernetzung vorangetrieben werden, um ihre Umsetzung zu beschleunigen sowie zusätzlich die Nachfrage nach diesen Technologien zu erhöhen.

EmPower-Projektpartner

  • ZTS – Zentrum für Technologiestrukturentwicklung Region Riesa-Großenhain GmbH
  • Aufbauwerk Region Leipzig GmbH
  • Regional Development Agency of Western Macedonia
  • Region of Western Macedonia
  • Technological Research Centre of Western Macedonia
  • Instituto Technologico de Aragon
  • Federacion Aragonesa de Municipios, Comarcas y Provincias
  • Fundacion Circe Centro de Investigacion de Recursos y Consumos Energeticos
  • Tartu Linnavilitsus
  • Tallinna Tehnikaulikool

Im Rahmen ihres Studiums an der HHL, beteiligen sich viele Studenten an einem Praxisprojekt. In der Regel werden alle Projekte zusammen mit einem Unternehmspartner durchgeführt. Dabei werden in den Projekten reale Problemstellungen, welche die Unternehmen vorgeben, behandelt. Gruppen von vier bis fünf Studenten fungieren als Beraterteam, um die Aufgabe des Kunden zu lösen. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl von Projekten, welche erfolgreich durch den Lehrstuhl betreut wurden.

Studentische Praxisprojekte (Auswahl)

  • Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für die WEP-Gruppe
  • Entwicklung eines Business-Konzepts für ein 200m² Plusenergie-Ausstellungs-Pavillons für die EnergieCity Leipzig
  • Modelle für die Beteiligung von Bürgern bei der Schaffung alternativer Energieanlagen in Mitteldeutschland für die Sakosta GmbH
  • Wirtschaftliche und rechtliche Bewertung der SunCoal, ein Biomasse zu Kohle-Verfahren der SunCoal Industries GmbH
  • Machbarkeitsstudie zur Einrichtung eines Logistikunternehmens in Saudi-Arabien
  • Marktpotenzial-Studie für Robert Bosch GmbH
  • Erstellung eines Businessplans für Stratos Business Solutions AG
  • Erstellung eines Businessplans für das Labor für Molekuldiagnostik und genetische Variationsanalyse
  • Erstellung einer umfassenden Marktanalyse, für ein innovatives Produkt, welches von dem Architekturinstitut der HTWK Leipzig entwickelt wurde

VakuTex

Auftraggeber Professor Frank Hülsmeier, Leiter des Architektur-Institutes Leipzig (ai:L) und der Forschungsgruppe energiedesign der Leipziger Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur (HTWK), beauftragte ein studentisches Team der HHL damit, eine detaillierte Marktanalyse zu ihren neuesten Forschungsergebnissen durchzuführen. Dabei ging es um ein Fassadenelement, namens VakuTex, welches nur 11 cm dünn ist. VakuTex ist ein high-tech Fassadenelement, welches gegen Kälte und Wärme isolieren kann und dabei sehr platzsparend ist.
Die Vollzeit-MBA-Studenten Alexandru Canariov, Miguel Amable, Ankur Garg, Huizhen Xu Chen und MingYue Chen erhielten dadurch die Chance, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse außerhalb des Hörsaals zu testen. Nachdem das ursprüngliche Ziel des Projekts, erreicht war, setzten die Studenten ihre Rolle als Berater fort und analysierten zusätzlich, welche Art von strategischen Allianzen die HTWK nutzen kann, um geeignete Finanzierungspartner für die Implementierung ihres Produkts zu gewinnen. Sie kontaktierten potentielle Unternehmen, was schließlich zur Identifizierung eines ersten strategischen Investors führte. Die Studenten selbst organisierten dabei das erste Treffen mit dem Investor und unterstützten Professor Hülsmeier und sein Team bei der Präsentation von VakuTex.

Analyse möglicher Geschäftsmodelle und Marketingstrategien für die SunCoal Industries GmbH

Über einen Zeitraum von etwa vier Monaten haben die Teammitglieder dieses Projekt für die SunCoal Industries GmbH durchgeführt.
SunCoal hat ein spezialisiertes Verfahren geschaffen, welches aus Biomasse nicht-fossile Kohle für Wärme-und Stromerzeugung herstellen kann. SunCoal ist somit ein kohlendioxid-neutraler, nicht-fossiler Brennstoff auf der Grundlage erneuerbarer Energieträger, mit dem Potenzial, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und somit das Ziel, die globalen CO2-Emissionen zu verringern zu verfolgen. Aufgrund seiner hohen Bedeutung für die Gesellschaft wird dieser Sektor der erneuerbaren Energien in Europa zu einem großen Teil von den Regierungen subventioniert, die es zu einem sehr attraktiven Sektor für high-tech Startups macht. Unter diesen Umständen spielte die Wahl des richtigen Geschäftsmodells sowie die Strategie eine wichtige Rolle für ein Unternehmen, welches in diesem Bereich tätig sein möchte.
Das Team aus Studenten führte eine Marktanalyse durch und bewertete unterschiedliche Marketingstrategien für SunCoal. Das Ziel der Marktanalyse war eine sinnvolle Segmentierung potenzieller Kunden-Typen und ihre Bereitschaft, für die SunCoal zu zahlen zu identifizieren. Darüber hinaus analysierte das Team die Erfolgschancen verschiedener anderer Geschäftsmodelle für SunCoal.

Gastransport in Deutschland

Dieses Projekt wurde von der ONTRAS GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der VNG - Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft in Auftrag gegeben, und konzentrierte sich auf die "Evaluation des Auktions-Designs für Gastransportrechte in Deutschland". Eine neue Regelung in dem deutschen Gastransport-Sektor hat 2011 dazu geführt, dass Netzbetreiber die Preise für den Transport von Gas über einen staatlich verordneten Auktions-Mechanismus, anstatt durch individuelle Verhandlungen mit jedem Gaslieferanten erzeugen.
ONTRAS, als einer der großen Netzbetreiber im deutschen Gastransportmarkt, hat den Lehrstuhl daher gebeten, die strategischen Auswirkungen, Gefahren und Chancen, die sich aus dem Entwurf Auktion ergeben zu beurteilen und ihnen wichtige Argumenttationshilfen mit an die Hand zu geben, welche gegenüber der Regulantionsbhörde eingesetzt werden können.

Veranstaltungen

Events
15/06/2017 - 16/06/2017 4. Workshop on Cooperative Game Theory in Business Practice Read ›
18/05/2017 Nehmen Sie am HHL Research Seminar teil Dr. Arman Eshraghi beschäftigt sich mit der Frage "Does CEO Cultural Heritage Affect Performance under Competetive Pressure?" Read ›
18/05/2017 Nehmen Sie am HHL Research Seminar teil Wir begrüßen Oliver Prostak, M.Sc.-Student der HHL, der seine Masterarbeit vorstellen wird Read ›

Team

Prof. Pierfrancesco La Mura
Lehrstuhlinhaber
T +49 341 9851-844
F +49 341 9851-846
plamura(at)hhl.de
Stine Täubert, M.Sc.
Teamassistentin
T +49 341 9851-841
F +49 341 9851-888 812
stine.taeubert(at)hhl.de
Prof. Dr. André Casajus
Außerplanmäßiger Professor
T +49 341 9851-843
F +49 341 9851-846
andre.casajus(at)hhl.de
Wirtschafts- und Unternehmensethik
Entrepreneurship & Technologietransfer

Akkreditierungen & Rankings

Unter den führenden EMBA
Programmen weltweit

Top 5 in Deutschland

Internationalste Hochschule
in Deutschland

Beste Gründerhochschule
in Deutschland

Beliebteste Business School
in Deustschland